Botokude

 m.  des Botokuden die Botokuden

Bedeutungen

[1] Angehöriger eines (fast ausgestorbenen) brasilianischen Indianerstammes
[2] Schimpfwort, veraltet: Inbegriff eines unzivilisierten Menschen
Herkunft
portugiesisch: botocudo , von botoque = Pflock, nach den hölzernen Scheiben, die sie in Lippen und Ohren trugen
Synonyme
[1] Aimoré, Aimboré, Krenak
Weibliche Wortformen
[1] Botokudin
Beispiele
[1] Einige Botokuden sollen noch in Reservaten leben.
[2] Wir sind hier nicht bei den Botokuden!
[2] „Ich saß rechts neben Volker, und weil ich Linkshänder war, kamen wir uns immer mit den Ellbogen ins Gehege, bis wir ein für allemal umgesetzt wurden, Volker nach rechts und ich nach links, damit wir uns nicht mehr benahmen wie die Botokuden.“❬ref❭❬/ref❭
Wortbildungen
botokudisch

Referenzen

[1] Wikipedia-Artikel Botokuden
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache Botokude
[1,] canoo.net Botokude
[1,] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikon Botokude
[1,] Duden online Botokude
Quellen

Substantiv, m

Kasus Singular Plural
Nominativ Botokude Botokuden
Genitiv Botokuden Botokuden
Dativ Botokuden Botokuden
Akkusativ Botokuden Botokuden

Worttrennung

Bo·to·ku·de, Bo·to·ku·den
Aussprache
IPA ˌbotoˈkuːdə, ˌbotoˈkuːdn̩
Hörbeispiele: ,
Reime -uːdə
Betonung
Botoku̲de

zählbar

Kasus Singular Plural
Nominativ der Botokude die Botokuden
Genitiv des Botokuden der Botokuden
Dativ dem Botokuden den Botokuden
Akkusativ den Botokuden die Botokuden
单数 复数